Teilnahmebedingungen Lex’ Talk.
Der Zukunftstag für Unternehmer am 28. Mai 2020

1. Veranstalter des Zukunftstags Lex’ Talk ist die Haufe-Lexware GmbH & Co.KG, Munzinger Straße 9, D-79111 Freiburg.

2. Bewerbungs- und teilnahmeberechtigt sind Führungskräfte von Klein- und mittelständischen Unternehmen. Bewerben kann sich eine Person je Unternehmen.

3. Die Bewerbung ist ausschließlich über das Bewerbungsformular auf der Landingpage https://25jahrebuchhaltung.lexware/lex-talk im Zeitraum vom 28.01. bis 15.03.2020 möglich.

4. Die Teilnahme am Lex’ Talk ist kostenfrei. Die Kosten des Teilnehmers für die An/Abreise mit der Deutschen Bahn (2. Klasse) sowie für zwei Übernachtungen in einem von dem Veranstalter ausgewählten Hotel inkl. Frühstück übernimmt der Veranstalter. Die Organisation der An-/Abreise erfolgt in Abstimmung mit dem Veranstalter.

5. Die Teilnehmerzahl für die Veranstaltung ist begrenzt. Ein Recht auf Teilnahme an der Veranstaltung besteht nicht.

6. Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch den Veranstalter insbesondere nach den folgenden Kriterien:
- Konzept der Veranstaltung
- Diversität in Branche und Standort der Teilnehmer
- Hohe Affinität zu Themen der Veranstaltung

7. Die Teilnehmer werden nach Ablauf der Bewerbungsfrist über ihre Auswahl persönlich informiert und haben anschließend Gelegenheit, innerhalb einer Woche die Teilnahme an der Veranstaltung verbindlich zuzusagen. Sollte ein Bewerber nicht innerhalb dieser Frist seine Teilnahme an der Veranstaltung bestätigen, verfällt seine Teilnahmemöglichkeit. Es besteht kein Anspruch auf eine Ersatzleistung. Nach dem vorstehend beschriebenen Verfahren wird ein anderer Bewerber ausgewählt.

8. Alle Bewerber, die das Bewerbungsformular vollständig ausfüllen, erhalten einen Gutschein für eine Gratis-Online-Schulung der Lexware Akademie.

9. Änderungen, wie der Ausfall von Referenten, Veränderungen im Programm oder im zeitlichen Ablauf bleiben vorbehalten. Muss die Veranstaltung aus wichtigen Gründen ausfallen, haben die angemeldeten und bestätigten Teilnehmer keinerlei Ansprüche auf Schadenersatz oder Ersatz für bereits getätigte Ausgaben.

10. Haftungs- und Schadenersatzansprüche, die nicht die Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit betreffen, oder soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit unsererseits oder die Verletzung einer sog. Kardinalpflicht (d.h. einer vertraglichen Pflicht, welche die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Erfüllung der Teilnehmer/die Teilnehmerin regelmäßig vertraut und vertrauen darf) vorliegt, sind ausgeschlossen.
Bei einer Verletzung von Kardinalpflichten, die nur auf einfacher Fahrlässigkeit beruhen, haftet der Veranstalter beschränkt auf den Ersatz des vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schadens.

11. Bei dem Zukunftstag Lex’ Talk können vom Veranstalter Foto-/Video-/Audio­aufnahmen angefertigt werden. Dabei können auch Aufnahmen der Teilnehmer angefertigt werden. Solche Aufnahmen können anschließend auf den Webseiten oder in den Social-Media-Kanälen des Veranstalters und seiner nach §§ 15 ff. AktG analog verbundenen Unternehmen, veröffentlicht werden. Mit der Bewerbung zur Teilnahme am Zukunftstag willigen die Teilnehmer ein, dass solche Aufnahmen im Zusammenhang mit dem Zukunftstag Lex’ Talk zu Dokumentationszwecken und zu Zwecken der Berichterstattung über die Veranstaltung verbreitet, veröffentlicht oder öffentlich zugänglich gemacht werden. Gesetzliche Bestimmungen aufgrund des allgemeinen Persönlichkeitsrechts, nach dem KUG und nach dem Datenschutzrecht bleiben unberührt.

12. Zur Veranstaltungsabwicklung erfolgt die digitale Speicherung der dem Veranstalter übermittelten Daten nach den gesetzlichen Vorschriften.

13. Die Weitergabe von bereitgestellten Tagungsunterlagen an Dritte und deren öffentliche Verbreitung oder Zugänglichmachung ist nicht zugelassen. Insbesondere die Veröffentlichung von Audio- oder Videodaten, digitalen Präsentationen oder Skripten in öffentlich zugänglichen Internetportalen (Sharing) ist untersagt.

14. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Teilnahmebedingungen unwirksam sein oder eine Regelungslücke bestehen, berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. An die Stelle der unwirksamen oder fehlenden Bestimmungen tritt eine Bestimmung, welche dem Zweck dieser Teilnahmebedingungen und den gesetzlichen Bestimmungen am nächsten kommt.

15. Erfüllungsort und Gerichtsstand für Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen ist Freiburg im Breisgau. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Zurück zur Bewerbung